"Techno wurde mir in die Wiege gelegt"

Interview mit DJ Antonio Bekavac




Da Antonio ein langjähriger Kunde von mir ist und wir praktisch zur gleichen Zeit damit begonnen haben, unsere Träume zu verwirklichen, widme ich ihm diesen Blogbeitrag.


Hierfür habe ich extra für euch Blogleser ein Interview mit Antonio durchgeführt:


Wann hast du mit dem Disc Joking angefangen?


Im Jahre 2011 begann ich mich für die Thematik zu interessieren und 2012 spielte ich meine ersten offiziellen Gigs.



Warum bist du DJ geworden?


Ich hatte immer schon ein Fabel für elektronische Musik und wollte sie nicht nur hören, sondern auch machen. Ausserdem habe ich in dieser Hinsicht viel Talent und bin mir sicher, dass mir der Techno in meine Wiege gelegt wurde.




Wo hast du das erste mal aufgelegt?


Es begann 2012 auf kleineren Veranstaltungen und in Bunker ähnlichen Clubs vor rund 20 Leuten. Im ehemaligen Ziegelei Club lernte ich aber auch dich kennen Roger.



Und wo legst du hauptsächlich heute auf?


Meine Referenzen belegen sich auf ein Duzend verschiedenen Clubs und Festivals in Europa.

Aktuell orientiere ich mich aber auf die Szenen Clubs Supermarket, Gate 54 & viel in Richtung Deutschland, da dort der Techno bekanntlich einen Tick ausgewachsener ist als in der Schweiz.



Gibt es eigene Lieder von dir und wo kann man da reinhören?


Ich veröffentlichte einige Demo CD's mit meinem Dj Kolegen Gio Amenkov.

Eigene Produktionen sind auch zu erwarten. Allerdings fanden wir noch kein für uns passendes Label, welches uns die Freiheit lässt, um das zu produzieren was wir möchten.

Darum trifft man unseren Soundstil auch nur auf unseren Shows.



Was hast du dir dieses Jahr besonderes vorgenommen im Bezug auf dein Business?


Die Vergrösserung unserer Reichweite durch Werbung und eine noch bessere Infrastruktur vom Label Ibiza Calling. Wir arbeiten aktuell aber sehr an neuen Konzepten und ich kann daher nicht sagen, wo genau es uns die nächsten Monate treibt. Hauptsache Berg auf!




Wo möchtest du in 5 Jahren stehen?


Natürlich auf denn grössten Bühnen der Underground Szene. Doch ich denke, das ich von dem nicht mehr allzu weit entfernt bin.



Leidet dein Privatleben nicht darunter, da du viel unterwegs bist?


Natürlich ist das Leben als DJ vorallem während der Tour sehr Zeitraubend und das merkt mein Umfeld sehr.

Allerdings nehme ich mir viel Zeit für mein Zeitmanagement und plane Wochen im Voraus, was wann ansteht.

So schaffe ich es ohne Probleme alles unter einen Hut zu bringen.

Dabei kommt das Treffen mit Freunden/In oder der Sport niemals zu Kurz.



Was machst du kurz nach dem Auflegen? Unters Party-Volk mischen?


Offen und ehrlich gesagt, hatte ich in der Vergangenheit mit dem sich mit ins Publikum zu mischen, meine Alkohol & Co Probleme, welche ich schnell begraben musste um den Erfolg auch wirklich zu schaffen. Aktuell geniesse ich die Zeit in der Backstage mit den anderen Künstlern, tausche mich aus und gehe nach einer Weile wieder nach Hause.

Schliesslich geht morgen schon wieder die nächste Show wieder los und von mir erwartet man bei einer ausverkauften Show nunmal viel Einsatz.



Was tust du in deiner Freizeit?


Sehr viel! Ich bin sehr aktiv.

Ich reise viel und arbeite viel an mir selber.

Ich mache schon seit vielen Jahren Kampfsport und halte mich auch im Fitness Studio fit.

Ausserdem lese ich sehr viel, gehe oft mit Freunden essen oder besuche auch ab und zu ein Rock Konzert, wo auch ich etwas zum feiern komme.

Wenn ich mal nichts von all dem mache, spaziere ich in der Natur und mache mir viele Gedanke über mein Leben.




Du bist ja nicht nur DJ sondern auch Motivator. Erzähl uns etwas mehr darüber, wie und für was du die Leute motivierst.


Das ganze entwickelte sich eher spontan.

Viele Leute die mich Privat antreffen, erzählen mir von ihren Anliegen und fragen mich was ich getan habe, um so weit zu kommen.

Ich gebe den Leuten dann Ratschläge und motiviere sie dazu, aus ihrem Hamsterrad zu entfliehen und das Bestmöglichste aus ihrem Leben zu machen.

Ich sehe mich nicht als einen Choach oder so was, doch wenn ich jemanden weiterhelfen kann, dann tue ich es ohne wenn und aber.

Weil ich weiss wie es sich anfühlt, keine Hilfe zu bekommen und alleine zurecht zu kommen müssen.




Herzlichen Dank an Antonio, für das tolle Interview und den etwas vertieften Einblick in seine Arbeit als DJ.


Wenn ihr mehr von Antonio sehen möchtet, dann folgt ihm auf seinem Instagram-Account:


https://www.instagram.com/antonio_bekavac_deejay/

255 Ansichten
  • Facebook
  • Instagram
  • Linkedin
  • Pinterest
  • Youtube

© 2020 by Berger Roger Photography / all Rights reserved

Berger Roger Photography // Zürichstrasse 38a // 8840 Einsiedeln // info@br-photography.ch // 0792117403